Shop / Bücher / Geschichte und Politik
Bernward Castorph
Die rechtlichen Grundlagen der römisch – deutschen Königswahl seit 1198 Vom Dekretale Venerabilem zur Goldenen Bulle
2. erweiterte Auflage

Taschenbuch November 2020
202 Seiten | ca. 14,8 x 21,0 cm
ISBN: 978-3-96014-740-4


Print-Ausgabe in den Warenkorb
€ 14.90 *
zzgl. Versandkosten

Zwischen dem 11. und 14. Jahrhundert entwickelte sich ausgehend von der Kurie die kanonische Rechtskultur, die sich über ganz Europa ausbreitete. Im Rahmen dieser neuen Rechtsordnung entfaltete das Dekretale „Venerabilem“ seit seiner Aufnahme in die Compilatio Tertia seine Wirksamkeit für eine rechtliche Neugestaltung des römisch-deutschen König- und Kaisertums sowie die Festlegung des alleinigen Königswahlrechts der späteren sieben Kurfürsten im Verlauf des 13. Jahrhunderts. Auf dieser Grundlage regelte dann die Goldene Bulle Karls IV. die römisch-deutsche Königswahl bis zum Ende des mittelalterlichen Reiches. Eine zentrale Bedeutung für diese Entwicklung kommt der Summa (1253) und der Lectura (1271) Heinrichs von Segusio (Hostiensis) zu, während der Sachsenspiegel keinerlei nachweisbare Wirkung im Zusammenhang mit römisch - deutschen Königswahlen entfaltet.

1 2 3 4 5

SPAM-Schutz:
Bitte kreuzen Sie das Kästchen an.


 ¹ Diese Felder müssen ausgefüllt werden
 ² 1 ist die niedrigste, 5 die höchste Bewertung



Code eingeben:


 ¹ Diese Felder müssen ausgefüllt werden
* Alle Preise inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer (gilt für Bestellungen aus Deutschland und Österreich)