Shop / Bücher / Biografien und Memoiren
Gertraud Barthel
Die Geschichte vom Hund
Erzählung

Festeinband November 2017
146 Seiten | ca. 16,3 x 23,0 cm
ISBN: 978-3-96014-370-3


Print-Ausgabe in den Warenkorb
€ 18.90 *
zzgl. Versandkosten

Eine katholische Bauerntochter und der Sohn einer großbürgerlichen Wiener Familie haben geheiratet und wegen der jüdischen Herkunft des Mannes in einem Alpendorf
Zuflucht gefunden.
Die zunehmenden religiösen und gesellschaftlichen Diskrepanzen zwischen den Ehepartnern spalten die Familie und führen in der Beziehung zwischen der Mutter und dem älteren Kind, Peter, zu einem Konflikt, der sich auf dramatische Weise zuspitzt.
Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive der beiden Kinder Peter (9 Jahre) und Emma (5 Jahre).
Zeit der Handlung: Frühjahr 1956 bis Sommer 1957.
\\\" Du träumst schon wieder, Emma. \\\"Du hast ja noch gar nichts geschrieben!\\\"
Erschrocken griff Emma nach ihrem Stift, und schon sauste die Kante des Lineals wie ein Fallbeil auf ihre Finger, um sie daran zu erinnern, dass sie wieder einmal die falsche,die linke Hand benutzt hatte. Emma rieb sich die schmerzenden Finger, dann nahm sie den Stift in die richtige Hand und begann zu schreiben: Spatz, Amsel, Rahbe.
Da griff die Lehrerin schon wieder zu, packte einige von den feinen Schläfenhärchen, die nicht in den Zopf eingeflochten waren, und drehte sie, bis Emma am liebsten vor Schmerz geschrien hätte. Aber sie hatte sich auch an diese Erziehungsmaßnahme so weit gewöhnt, dass sie es schaffte, höchstens ein bisschen zusammenzuzucken.
\\\"Was schreibst du denn da? Steht das so an der Tafel? Rabe schreibt man doch nicht mit Dehnungs-h. Streich das sofort durch und schreib es richtig hin!\\\"
\\\"Nein!\\\", antwortete Emma.
\\\"Wie bitte? Was heißt hier Nein?\\\"
Die Finger drehten von Neuem, noch ein wenig stärker an der Schmerzspirale.
\\\"Ich meine\\\", stammelte Emma, \\\"das a von Rahbe ist doch ein langes a.
Deswegen klingt es auch ein bisschen wie der Schrei eines Raben! und deshalb glaube ich, dass man es auch mit einem langen a schreiben soll,\\\"
Während sie sprach, war es in der Klasse totenstill geworden. Emma spürte,
wie ihre Mitschüler entsetzt den Atem anhielten, und sie fassungslos anstarrten. Noch nie hatte bisher jemand gewagt, der Schwester zu widersprechen. Sie hatte Angst, denn sie wusste, dass sie gerade dabei war,
etwas Unerhörtes zu tun. Das Dröhnen in ihren Ohren war so laut, dass es beinahe den heftigen Atem der Nonne übertönte, die auf sie herabsah.
Sie blickte nach unten, ihr Mut reichte nicht aus, um dem stechend auf sie gerichteten Blick zu begegnen.
\\\"Schau mich an!\\\"
Emma überwand sich und sah nach oben, in die teigige Masse des Gesichts,
das sich zu beliebigen Gefühlsausdrücken verformen konnte, ohne dass seine Augen im geringsten daran beteiligt waren. Diese Augen drückten nie etwas anderes aus als eine immer gleich bleibende gefühllose Härte.
\\\"Was du denkst oder meinst, spielt hier überhaupt keine Rolle. Du hast zu machen, was richtig und erlaubt ist, und das ist, was ich dir sage! Schreib jetzt zehn Mal Rabe, und zwar richtig und wie es sich gehört!\\\"
Und die weiten Röcke rauschten davon, engelsgleich gekrönt von der weßen Flügelhaube. Wie viele Unterröcke waren wohl nötig, um ein solches Rauschen zu erzielen, schoss es Emma durch den Kopf, dann rief sie sich selbst zur Ordnung und begann zu schreiben.
Rahbe, Rahbe, Rahbe, Rahbe, Rahbe, Rahbe, Rahbe, Rahbe, Rahbe, Rahbe- zehn Mal.
Emma lehnte sich zurück, um ihr Werk zu betrachten, und sah, dass es gut war. Sie hatte sehr ordentlich geschrieben, und besondere Sorgfalt auf dir schöne Rundung des h in der Mitte des Wortes gelegt.

1 2 3 4 5

SPAM-Schutz:
Bitte kreuzen Sie das Kästchen an.


 ¹ Diese Felder müssen ausgefüllt werden
 ² 1 ist die niedrigste, 5 die höchste Bewertung
Für diesen Artikel ist noch keine Presse / PR vorhanden.



Code eingeben:


 ¹ Diese Felder müssen ausgefüllt werden
* Alle Preise inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer (gilt für Bestellungen aus Deutschland und Österreich)
weitere Artikel von Gertraud Barthel
Gertraud Barthel
Der Trollkönig
November 2020
Hardcover
€ 29.90